a

Lorem ipsum dolor amet, modus intellegebat duo dolorum graecis

Follow Us

Logo Montessori-Kinderhaus Petrisberg

Montessori-Kinderhaus Petrisberg

Zwei Krippengruppen – Betreuung für jeweils 10 Kinder im Alter von 1 bis 2,5 Jahren

Drei geöffnete Kindergartengruppen, in denen wir auch Plätze für Zweijährige bereithalten, die restlichen Plätze sind für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Montag bis Freitag, 7:00 bis 17:00 Uhr, in denen ein Betreuungsumfang von 9 und 7 Stunden angeboten wird.

Insgesamt verfügt das Kinderhaus über 92 Betreuungsplätze

Den ganzheitlichen Ansatz unserer Arbeit nach den Grundprinzipien der Montessori-Pädagogik setzen wir täglich im Kinderhausalltag um, in dem Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren miteinander leben, spielen, arbeiten und lernen. Jedes Kind hat in unserem Haus seine Stammgruppe, die nach Farben benannt ist. Wir nutzen jedoch viele Gelegenheiten der altersübergreifenden Zusammenarbeit und Aktivitätsangeboten. Wichtig in unserer Arbeit sind uns die Übergänge von der Krippe in die Kita, die behutsam und abgestimmt auf den individuellen Entwicklungsstand des Kindes vollzogen werden.

Für unsere täglichen Aktivitäten im Freien nutzen wir unseren großen Garten mit Spielmöglichkeiten und die vielfältigen Angebote des Petrisbergs (Waldspielplatz, Wasserspielplatz, Naherholungsgebiet).

Die Krippen-Kinder frühstücken jeden Morgen gemeinsam. Die Kita-Kinder frühstücken gruppenintern einmal pro Woche mit selbstgebackenem Brot und einem reichhaltigen Frühstücksangebot. In unserer Einrichtung verfügen wir über eine Selbstversorgerküche. Wir bieten jeden Tag ein frisch zubereitetes Mittagessen an, welches sich nach den Qualitätsstandards der DGE richtet. In allen Gruppen wird am Nachmittag eine Obstmahlzeit angeboten, der sogenannte „Obstteller“.

Anmeldung

Falls Sie Ihr Kind im Montessori Kinderhaus Petrisberg anmelden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Leiterin Karin Roth auf:
E-Mail: petrisberg@montessori-trier.de
Telefon: +49 (0)651 994 992 20

Einzugsgebiet

Trier-Petrisberg und Umgebung. Bei genügend freien Plätzen können auch Kinder aus anderen Stadtteilen aufgenommen werden.

Elternausschuss

Ungefähr alle 8 Wochen trifft sich der Elternausschuss mit Frau Roth und einer weiteren Erzieherin, um alle angefallen Anliegen der Erzieher:innen und der Eltern zu besprechen. Der Elternausschuss des Montessori-Kinderhauses Petrisberg setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:
Saskia Haupenthal (1. Vorsitzende),
Klemens Kistinger (Stellvertreter),
Anne Feld, Franziska Eckes, Helen Makiadi, Laura Hoven, Sandra Eggenweiler, Iris Nasilowski, Alex Adam-Kasper, Kai Laub
Der Elternausschuss ist persönlich oder über folgende Adresse erreichbar:
ea-petrisberg@montessori-trier.de

Mitgliedschaft

Durch die Mitgliedschaft im Trierer Arbeitskreis für Montessori-Pädagogik e.V. unterstützen die Eltern die Arbeit des Trägervereins und damit unsere Arbeit vor Ort.

Praktikum und Ausbildung

Das Montessori-Kinderhaus Petrisberg ist berechtigt zur Praxisanleitung für Praktikantinnen und Praktikanten in der Sozialassistenz und zur Ausbildung als Erzieher/innen.

Beiträge

a
BIS ZUM 2. LEBENSJAHR

variabel

MONATLICH

Die Krippenbeiträge bis zum 2. Lebensjahr sind einkommensabhängig und richten sich nach den Angaben des Jugendamtes der Stadt Trier.

a
AB DEM 2. LEBENSJAHR

kostenfrei

MONATLICH

Die Krippenbeiträge und Kitabeiträge ab dem 2. Lebensjahr sind kostenfrei.

a
VEREIN

freiwillig

JÄHRLICH

Durch die Mitgliedschaft im Trierer Arbeitskreis für Montessori-Pädagogik e.V. unterstützen die Eltern die Arbeit des Trägervereins und damit unsere Arbeit vor Ort.

„Nicht das Kind sollte sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“
Maria Montessori

Die Eingewöhnung neuer Kinder ist fester Bestandteil unseres pädagogischen Konzepts und ist angelehnt an das „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Jedes Kind hat die Möglichkeit, sich in individueller Zeit bei uns einzugewöhnen. Erfahrungsgemäß dauert die Eingewöhnung zwei bis maximal vier Wochen. In dieser Zeit lernen die Kinder und Eltern die Bezugserzieher:in, die Tagesabläufe und die Einrichtung genau kennen.  Wenn das Kind gerne kommt, mit Appetit isst und sich wohl und sicher fühlt, ist die Eingewöhnung abgeschlossen.

Tages- und Wochenrhythmus

Das Kind erlebt einen geregelten Tages- und Wochenrhythmus, der für seine geistige, emotionale und soziale Entwicklung sehr wichtig ist, da es sich an ihm orientieren kann und dadurch Sicherheit und Geborgenheit erfährt.

 

Über unsere Gruppen verteilt finden wöchentlich folgende Aktivitäten an festen Tag statt

» Wandertag

» Gesundes Frühstück

» angeleitetes Turnen

 

Freie Bewegung 
Täglich ist im Bewegungsraum eine angeleitete Bewegungsbaustelle aufgebaut, die von allen Kindern genutzt werden kann.

 

Freispiel und angeleitete Beschäftigung
Ab 8 Uhr haben die Kinder in ihren Gruppen die Möglichkeit zum Freispiel oder es werden angeleitete pädagogische Beschäftigungen angeboten. Die Spielnischen bieten ihnen einen Raum zu vielfältigen Rollenspielen. Ein morgendlicher gemeinsamer Kreis gibt Raum zum Singen, Musizieren, Spielen und dem Austausch zu diversen Themen. Von 7 bis 8 Uhr werden die Kinder in einer Früh-Gruppe betreut.

 

Nachmittagsbetreuung
Nach dem gemeinsamen Mittagessen in entspannter Atmosphäre können sich die Kinder in der anschließenden Ruhepause beim Vorlesen erholen. Ab 14:00 Uhr treffen sich die Kinder in Kleingruppen zum angeleiteten und freien Spiel. Gegen 15.30 Uhr wird nochmals gemeinsam eine Zwischenmahlzeit gegessen.

Im Kinderhaus stehen für fünf Gruppen folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:

» 5 Gruppenräume
» Schlafräume
» Flurbereiche mit wechselnden Nischen
(Verkleiden, Puppenecke und Bauen)
» Bewegungsraum
» Kinderbäder
» großer Garten mit Spielplatz und Hof

In unserem Kinderhaus steht das Kind als „Baumeister seiner selbst“ mit seinen Entwicklungsphasen und Ihren individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt der Arbeit. „Hilf mir es selbst zu tun“ ist ein Schlüsselsatz, an dem wir täglich unser Erzieherverhalten orientieren. Die Umgebung ist so vorbereitet, dass das Kind aktiv werden kann. Es will greifen, berühren, erproben, experimentieren, bewegen, klettern, üben: so erkundet und ordnet es die Welt.
Weiter Informationen zur Montessori-Pädagogik finden Sie unter „Pädagogik“.

 

Personal
Unser Personal verfügt über entsprechende pädagogische Ausbildungen und nach Möglichkeit über eine Zusatzqualifikation für Kleinkindpädagogik und die Montessori-Pädagogik.

a
Kinderhaus Petrisberg Kinder spielen